Donnerstag, 18. August 2016

Rückkehr der Bücher

Wieder bei Amazon. 
Mathe-Bilderbuch wieder bei Amazon

10. August 2016. Ein Wilhelmshavener Polizeibeamter, der sich gern auch einmal Wiegand nennt (ich habe oft genug darüber berichtet), hat dermaßen gegen eine Veröffentlichung von mir geschossen, dass er alle meine Broschüren traf, die ich beim deutschen Selfpublishing-Portal Lulu veröffentlicht hatte, weil "Wiegand" die Wahrheit über sein Verhalten nicht lesen wollte - andere sollten das auch nicht mehr tun.

Inzwischen habe ich mich für Veröffentlichungen über Createspace entschieden, da die amerikanische Lulu einen viel zu weiten Vertriebsweg zurücklegen muss. Diese Veröffentlichungsmöglichkeit wird von Amazon angeboten. Bücher sind dort ähnlich preiswert wie bei der deutschen Lulu und genauso schnell erhältlich.

Soeben wieder hochgeladen habe ich das Mathe-Bilderbuch "Wenn Zahlen Streit bekommen" (Zeichnungen Sarah Kodritzki, damals 8 Jahre alt, Lübeck). Auf dem Umschlag gibt es ein Foto von der Kleinen mit einem Muschelbild von ihr, das Sarah und ich zugunsten einer Wilhelmshavener Kindertagesstätte versteigert haben. 

13. August 2016. Das Schlusswort dürfte auch für das Wilhelmshavener Jugendamt von Interesse sein...

Der Klick zum Bilderbuch als Print 

Gold wert

18. August 2016. Getroffen hat der Wiegand-Polizist auch diese Broschüre, die ebenfalls wieder da ist und erneut Lob erntet. 

Rezension einer Leserin bei Amazon/"Zerstreutes Wohnen-Ratgeber für alle ab 70"

Bin durch Zufall auf dieses kleine Buch gestoßen, liebe Bücher bei denen man einfach nur ablachen kann. Bei manchen grinse ich nur, bei manchen lache ich ab und zu richtig, bei diesem musste ich bei jeder Zeile laut brüllen vor Lachen. Die reinste Zwerchfellmassage, danach fühlte ich mich supergut. Natürlich ist die an Demenz grenzende Vergesslichkeit der Alten ein schwieriges Thema aber ich denke, mit Humor ist es leichter zu ertragen. Ich selbst bin 62 und damit an der Grenze zur eigenen Betroffenheit. Man spürt aber bei diesem Buch, dass hier jemand sich mit warmem Humor des Themas angenommen hat und hier niemanden verletzen will. Allein der Kalauer "zerstreutes" statt "betreutes" Wohnen ist Gold wert. Fazit: wer mal wieder richtig lachen möchte, dem sei dieses Büchlein empfohlen.


Geschildert wird der Tagesablauf eines älteren, zerstreut wohnenden Ehepaares. "Ein Hund kommt um die Ecke", offensichtlich will er Futter, und das bekommt er auch. Ist das nun unser Hund oder was? Man nimmt den Hund mit zum Einkaufen im Supermarkt und vergisst ihn dann. Dazu muss ich sagen, dass ich bereits mit elf Jahren so zerstreut war, dass ich nicht nur mein Fahrrad, sondern auch unseren Hund beim Bäcker vergessen habe, an einen Baum angeleint saß er da und wartete auf seine Abholung (die dann auch bald erfolgte) Aber sind zerstreute Menschen nicht manchmal liebenswerter als die, die so vortrefflich funktionieren, alles im Griff und kein Verständnis haben für solche, die in unserer Ellenbogen-Gesellschaft nicht zurecht kommen?


Zur Broschüre hier klicken 

Siehe auch "Bücher weg"

1 Kommentar:

  1. unser mathe-bilderbuch belegt inzwischen platz 9 im kindle-shop. der polizeibeamte hat sich also irgendwie vergeblich angestrengt...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.