Freitag, 2. Juni 2017

Naive Krimi-Autoren

Filmszene. 
Kommissar wird bestraft?

Immer, wenn ich in einem Fernseh-Krimi das Wort "Durchsuchungsbeschluss" höre, warte ich gespannt auf die nächsten Szenen. Wie gestern bei dem Fortsetzungskrimi "Entführt" auf ZDF neo. 

Eine Verdächtige beschwert sich bei dem Kommissar darüber, dass die Polizei ohne Durchsuchungsbeschluss in ihrem Haus gewesen ist. "Sie wissen, dass ich Sie deswegen anzeigen kann und dass Sie dafür bestraft werden", sagt sie.
"Ja", antwortet der Kommissar, "das weiß ich."

So ein Dussel, habe ich gedacht. Die richtige Antwort wäre gewesen: "Das Jugendamt hat vermutet, dass Sie etwas mit der Entführung zu tun haben." Noch besser wäre es gewesen, wenn der Krimi in Wilhelmshaven spielen würde.

In meine damalige Wilhelmshavener Wohnung sind am 17. Juni 2013 um 21.40 Uhr zwei Polizeibeamte mit Gewalt ohne Durchsuchungsbeschluss eingedrungen. Auf meine Berichte über diesen Skandal reagierte einer der beiden Polizeibeamten auch mit einer Zivilklage, die Verhandlung fand im Dezember 2014 vor dem Wilhelmshavener Amtsgericht statt. Der Kollege des Klägers log mit.

Dem Richter tischten sie, als es um den Durchsuchungsbeschluss ging, die folgende Geschichte auf: "Wir haben auch beim Gericht angerufen. Die haben gesagt, macht man." Darauf entgegnete ich, dass der Richter, der für "macht man" verantwortlich gewesen wäre, nach seinen eigenen Angaben gar nichts über die Wohnungsdurchsuchung wusste. Das kümmerte den Richter so wenig wie die unglaubliche "Macht man"-Behauptung, die rechtswidrig gewesen wäre. 

Derzeit bekomme ich täglich Post von der Staatsanwaltschaft Oldenburg, die ich immer wieder einschalte. In einem der Verfahren bin ich um weitere Hinweise gebeten worden. Liegen die vor, wird das Ermittlungsverfahren fortgesetzt. Az. NZS 163 UJs 27844/17.

Der Fall in Kürze

Auch Krimi-Autor

Ich bin auch Krimi-Autor. Mein Politthriller "Tödliche Wolke" (erhältlich bei Amazon)  hat viel Lob bekommen, die Geschichte eines Spitzbuben, der Leiter einer Sonderkommission wird, brachte viele zum Tränenlachen (veröffentlicht in "Ich packe mein Buch", ebenfalls erhältlich bei Amazon), jetzt habe ich die vierte und letzte Folge meines Fortsetzungskrimis "Die Mörderin, die unschuldig ist" veröffentlicht. Die Jugendamtsszenen und die Auszüge aus Protokollen und anderen Schriftstücken sind echt. Die kann man nicht erfinden.

Hier bestellen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.