Donnerstag, 1. Juni 2017

Die 13. Zahlung

Wenn sich Jugendämter bedanken wollen


Nun ist der Herr Tjaden also den ganzen Nachmittag und sogar auch noch am Abend mit seinem Patenjungen unterwegs gewesen, er war mit ihm im Seewasseraquarium, am Ölhafen, im Stadtnorden und an der Nordsee, sogar nach Hause zu seiner Mutter brachte er den Jungen, hat sich das Wilhelmshavener Jugendamt am 17. Juni 2013 gedacht, dafür sollten wir uns bedanken. Also schicken wir bei ihm eine Mitarbeiterin mit zwei Polizeibeamten vorbei, die ihm einen Wohnungseinbruch, falsche Namen der Polizisten und anschließend auch noch Lügen vor Gericht mitbringen. 

Und damit Herr Tjaden diesen wunderschönen Tag nie wieder vergisst, darf er fein säuberlich die Gerichtskosten in Raten abtragen. Was wendet der sich auch ans Jugendamt, wenn es um Hilfe für seinen Patenjungen geht, der seine Schwester nicht sehen darf. Das macht doch kein vernünftiger Mensch.

Der Beginn der Zahlungen

Die 14. Zahlung

Die Hintergründe des Falles


Begünstigter (Name oder Firma):
OFD Aurich
IBAN:
DE94 2505 0000 0106 0355 04
BIC:
NOLADE2HXXX
bei (Kreditinstitut):
NORDDEUTSCHE LANDESBANK GIROZENTRALE
Betrag:
25,00 EUR

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.